SeniVita Sozial gGmbH: Operatives Management verstärkt - Geschäftsführer für SeniVita Social Care bestellt

Nachricht vom 21.11.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 21.11.2016 / 11:51

PRESSEMITTEILUNG

SeniVita Sozial verstärkt operatives Management

Dr. Benjamin Schmidt und Christian Henkens als Geschäftsführer für die SeniVita Social Care GmbH bestellt

Bayreuth, 21. November 2016. Die SeniVita Sozial gGmbH verstärkt das operative Management und stellt damit auch in Zukunft ein stabil hohes Qualitätsniveau im Bereich Pflege sicher. Mit dem Pflegewissenschaftler Dr. Benjamin Schmidt und dem Qualitätsmanager Christian Henkens sind hierzu zwei weitere Geschäftsführer für die auf die Erbringung von Pflegedienstleistungen spezialisierte Tochtergesellschaft SeniVita Social Care GmbH bestellt worden.

Der Pflegewissenschaftler Dr. Benjamin Schmidt hat in den vergangenen Jahren die Entwicklung des Konzepts "AltenPflege 5.0", mit dem SeniVita eine führende Position im deutschen Pflegemarkt einnimmt, wissenschaftlich begleitet und vorangetrieben. Neben einer ausgewiesenen Kompetenz in Forschung und Lehre verfügt er auch über langjährige Leitungserfahrung in der Altenhilfe und ist zudem als unabhängiger Sachverständiger sowie Gutachter im Pflege- und Gesundheitswesen tätig. Benjamin Schmidt wird als Chief Operating Officer (COO) für die operative Geschäftstätigkeit der SeniVita Social Care GmbH verantwortlich sein.

Wie Schmidt kommt auch Christian Henkens aus den eigenen Reihen bei SeniVita. Der Fachauditor Pflege kann auf eine 23-jährige Berufserfahrung im Bereich des Qualitätsmanagements zurückblicken und bringt dieses Knowhow bereits seit 17 Jahren in die Unternehmensgruppe SeniVita ein. Seine Bestellung als Geschäftsführer mit dem alleinigen Aufgabenbereich Qualitätsmanagement (CQO) unterstreicht die hohe Bedeutung der Qualität der pflegerischen Dienstleistungen bei SeniVita. Zur Sicherstellung der Qualitätsstandards und zur Optimierung des neuen Wohn- und Pflegekonzepts wird die Unternehmensgruppe unter Federführung von Christian Henkens deshalb auch einen eigenen Medizinischen Dienst aufbauen, der die Leistungen der Pflegedienste stetig kontrolliert.

Neben Schmidt und Henkens bleibt Otto Tafelmeyer Geschäftsführer der SeniVita Social Care GmbH. Er wird sich künftig als Chief Human Ressources Officer (CHRO) auf die Belange der Mitarbeiter und das Personalmanagement konzentrieren. Durch seine Ernennung zum CHRO werden die Mitarbeiterbelange auf Geschäftsführungsebene gehoben und die entscheidende Rolle der Mitarbeiter für den Erfolg der SeniVita Social Care GmbH unterstrichen. Otto Tafelmeyer verfügt über einen umfangreichen praktischen Erfahrungsschatz und steht der Unternehmensgruppe SeniVita von der ersten Stunde an in verschiedenen beratenden Tätigkeiten zur Seite.

In seinen Verantwortungsbereich fallen die bereits seit einiger Zeit laufenden und weit fortgeschrittenen Verhandlungen zur Einführung eines an den öffentlichen Tarif angelehnten Haustarifvertrags bei SeniVita, die Gestaltung eines attraktiven Pakets zur betrieblichen Altersvorsorge, ein Programm zur betrieblichen Gesundheitsförderung sowie umfangreiche Bildungs- und Akademisierungsmaßnahmen, die den Pflegeberuf bei SeniVita sowohl inhaltlich als auch perspektivisch interessant erscheinen lassen.

Mit der personellen Verstärkung im operativen Management rüstet sich die SeniVita Sozial auch für die maßgeblichen Herausforderungen der Zukunft. "Unser bereits seit 2008 ständig weiterentwickeltes Konzept AltenPflege 5.0 wird durch die aktuellen Pflegestärkungsgesetze weiter begünstigt und unterstützt, was für die Pflegebedürftigen ein umfangreiches Versorgungsmodell bei gleichzeitig geringer Zuzahlung ermöglicht", betont SeniVita Gründer Dr. Horst Wiesent. Nach diesem Konzept werden künftig alle neuen SeniVita Einrichtungen entstehen. Diese Standorte werden durch die SeniVita Social Estate AG (SSE) in Kooperation mit den Kommunen projektiert, geplant und gebaut.

"SeniVita will mit AltenPflege5.0 den Grundsatz ,ambulant vor stationär' wirtschaftlich tragfähig auch für Menschen mit sehr hohem Pflege- und Betreuungsbedarf umsetzen und etablieren", so der frisch bestellte Geschäftsführer Dr. Schmidt. "Innovative ambulante Wohn- und Versorgungsformen verfolgen dabei stets das Ziel, die Selbstbestimmung der Klienten bei höchst möglicher Sicherheit im Alltag zu gewährleisten. In einem derartigen ambulanten Versorgungsmodell ist es möglich, 20 bis 30 Prozent mehr Mitarbeiter bereitzustellen und so die hohen Erwartungen an Wohnen, Pflege, Betreuung und Beratung zu erfüllen."

Für die SeniVita Social Care GmbH erwartet die Geschäftsführung daher eine weitere positive Entwicklung. Die SSC stellt gegenwärtig zentral alle Pflegedienstleistungen für die SeniVita Einrichtungen bereit und garantiert auch für die von der Schwestergesellschaft SSE neu gebauten Einrichtungen eine qualitativ hochstehende Pflege. Derzeit betreibt die SSC 11 Seniorenhäuser, vornehmlich in Nordbayern, und versorgt dort mit 730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 740 Pflegebedürftige.

Weiterführende Informationen:

Die SeniVita Social Care GmbH (SSC) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der SeniVita Sozial gGmbH und in der Unternehmensgruppe auf professionelle Pflegeleistungen und innovative Konzepte im Betrieb von Pflegeeinrichtungen spezialisiert. Mit der SSC und der der gemeinsam mit der Ed. Züblin AG geführten Schwestergesellschaft, der SeniVita Social Estate (SSE) AG verfügt die SeniVita Sozial gGmbH über zwei starke Ertragssäulen. Daneben betreibt sie selbst noch drei profitable Spezialeinrichtungen für schwerstpflegebedürftige Kinder und Menschen mit dem PWS-Syndrom und verfügt über umfangreichen Immobilienbesitz, der kontinuierliche Miet- und Pachteinnahmen garantiert.

Bei dem Modell der von SeniVita entwickelten AltenPflege 5.0 handelt es sich um eine Kombination aus drei Bausteinen, die ineinandergreifen: Seniorengerechtes Wohnen, Pflege in der eigenen Wohnung und Tagespflege unter einem Dach. Dieses von SeniVita bereits seit 2008 erprobte und immer weiter entwickelte Modell bietet gegenüber der stationären Pflege höheren Wohnkomfort, mehr Privatheit, individuelle Versorgung und sehr gute Betreuungsqualität insbesondere bei Demenz oder Intensivpflege, ein Plus an Selbstbestimmung durch viele Wahlmöglichkeiten und letztlich auch ein preiswerteres Angebot für Pflegebedürftige.

Ansprechpartner:
SeniVita Unternehmensgruppe
Wahnfriedstraße 3
Unternehmenskommunikation
95444 Bayreuth
Dr. Horst Wiesent
Tel: 0921 507087-30
E-Mail: info@senivita.de
 
 
Sebastian Brunner
Tel: 0175/5604673
Unternehmenskommunikation
E-Mail: sebastian.brunner@brunner-communications

Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: SeniVita Sozial gGmbH
Schlagwort(e): Dienstleistungen
21.11.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SeniVita Sozial gGmbH



Parsifalstraße 31



95445 Bayreuth



Deutschland


Internet:
www.senivita.de


ISIN:
DE000A1XFUZ2, DE000A13SHL2


WKN:
A1XFUZ, A13SHL


Börsen:
Freiverkehr in Hamburg, Stuttgart; Open Market in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP-Media

522795  21.11.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab
18.10.2017 - U.C.A. verkauft Mehrheit an Deutsche Technologie Beteiligungen
18.10.2017 - Zalando Aktie unter Druck - die Gründe
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial
18.10.2017 - K+S: Leichte Vorsicht für 2017
18.10.2017 - Daimler: Coverage der Aktie wird aufgenommen
17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR