DGAP-News: United Power Technology AG: Umsatz und Profitabilität sinken in den ersten neun Monaten 2016 im Rahmen der Erwartung

Nachricht vom 17.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: United Power Technology AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

United Power Technology AG: Umsatz und Profitabilität sinken in den ersten neun Monaten 2016 im Rahmen der Erwartung
17.11.2016 / 08:46


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergebnisse 9 Monate 2016United Power Technology: Umsatz und Profitabilität sinken in den ersten neun Monaten 2016 im Rahmen der Erwartung

- Umsatzrückgang um 27,8 Prozent auf 66,0 Millionen Euro

- Verringerung des EBIT um 69,2 Prozent auf 3,1 Millionen Euro

- Ergebnisse innerhalb des im August 2016 angepassten Ausblicks auf das Gesamtjahr

Eschborn, 17. November 2016 - Die United Power Technology AG (United Power), einer der führenden Hersteller von motorbetriebenen Stromgeneratoren in China, meldet für die ersten neun Monate des Jahres 2016 einen deutlichen Rückgang des Umsatzes und der Profitabilität. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Umsätze um 25,3 Millionen Euro auf 66,0 Millionen Euro. Das entspricht einem Rückgang um 27,8 Prozent. Der Haupttreiber dieses Ergebnisses sind die ungünstigen Marktbedingungen, die bereits seit dem vergangenen Jahr die Nachfrage nach motorbetriebenen Stromgeneratoren belasten. In dem Portfolio von United Power verzeichneten insbesondere die Geräte für den gewerblichen wie auch für den häuslichen Gebrauch einen deutlichen Rückgang.

Entsprechend der insgesamt niedrigeren Nachfrage sowie weiteren Preisnachlässen auf einen Teil der Produkte von United Power, fiel das EBIT in den ersten neun Monaten 2016 auf 3,1 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang von 69,2 Prozent (9M 2015: 10,1 Millionen Euro). Entsprechend sank die EBIT-Marge von 11,1 Prozent auf 4,7 Prozent. Im Vorjahresvergleich reduzierte sich das Konzernergebnis um 77,4 Prozent auf 1,5 Millionen Euro. Nach den ersten neun Monaten 2015 hatte dies noch bei 6,7 Millionen Euro gelegen.

Die liquiden Mittel erreichten zum 30. September 2016 einen Wert von 25,0 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg um 5,2 Millionen Euro seit dem Ende des Geschäftsjahres 2015. Im gleichen Zeitraum ging das Konzerneigenkapital auf 131,7 Millionen Euro zurück (31. Dezember 2015: 136,7 Millionen Euro).

Diese Ergebnisse liegen im Rahmen der Erwartungen des Vorstands und entsprechen dem angepassten Ausblick auf das Gesamtjahr 2016. Demzufolge erwartet die Gesellschaft, dass der Konzernumsatz zwischen 20 und 30 Prozent zurückgeht, wobei die Bruttogewinn-Marge voraussichtlich zwischen 2 und 4 Prozentpunkte und die EBIT-Marge um bis zu 9 Prozentpunkte fallen wird.

Die vollständige Zwischenmitteilung zu den ersten 9 Monaten 2016 von United Power steht unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.unitedpower.de.com/de/ip_node/4

Über United Power Technology Group
Die United Power Technology Group entwirft, entwickelt, fertigt und vertreibt Motoren sowie ein umfangreiches Sortiment an motorbetriebenen Stromgeräten, einschließlich Generatoren, Outdoor-Stromaggregate und Komponenten. Die wichtigsten Produkte umfassen Generatoren für Privathaushalte sowie gewerblich genutzte Generatoren, die derzeit in über 70 Ländern weltweit vertrieben werden. Die operativen Unternehmen der United Power Technology Gruppe sind unter der Rechtsordnung der Volksrepublik China tätig und in Fuzhou und Shanghai ansässig.

Weitere Anfragen richten Sie bitte an:Kirchhoff Consult AG
Andreas Friedemann
T: +49 40 60 91 86 50
F: +49 40 60 91 86 60
E-Mail: andreas.friedemann@kirchhoff.de
oder besuchen Sie www.unitedpower.de.com

Haftungsausschluss für PrognosenDiese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Dabei handelt es sich um Aussagen, die sich nicht mit historischen Fakten beschäftigen, sondern die derzeitigen Einschätzungen und Erwartungen von United Power sowie die diesen zugrundeliegenden Annahmen in Bezug auf künftige Ereignisse wiedergeben. Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit vielen Risiken und Unsicherheiten behaftet. Falls derartige Risiken und Unsicherheiten eintreten oder falls sich herausstellt, dass die Annahmen, die einer zukunftsgerichteten Aussage von United Power zugrunde liegen, nicht richtig waren, können die tatsächlichen Ergebnisse von United Power erheblich von denen abweichen, die durch diese zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. United Power beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, und übernimmt keine Verpflichtung hierzu. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie gemacht wurden.

 










17.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
United Power Technology AG



Mergenthalerallee 10-12



65760 Eschborn



Deutschland


Telefon:
+49 6196 400804


Fax:
+49 6196 400910


E-Mail:
ir01@unitedpower.cn


Internet:
www.unitedpower.de.com


ISIN:
DE000A1EMAK2


WKN:
A1EMAK


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



521745  17.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor
16.02.2018 - Vossloh setzt ab 2019 auf Belebung in China
16.02.2018 - adesso: 2017 besser als erwartet


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR